Wer deutlich spricht, riskiert, verstanden zu werden, schrieb der Aphoristiker Norbert Stoffel.
 
Wir treten gerne den Beweis dafür an.

Und zeigen Ihnen, wie leicht es ist, so zu kommunizieren, dass Ihre Worte wirken – und Ihre Botschaften ankommen.

 
Kommunikationspsychologie macht verständlich, wie zwischenmenschliche Kommunikation abläuft – und wie Sie Missverständnisse vermeiden können. Um miteinander zu reden, statt aneinander vorbei.

Mit Kommunikation nach Farben (Colour Tune System) entdecken Sie Ihren „Sprach-Typ“, erkennen typische Kommunikationsmuster – und entschlüsseln den Kommunikationsstil Ihrer GesprächspartnerInnen.

Status-Training garantiert einen souveränen Auftritt. Pocket-Rhetorik sorgt für schlüssige und überzeugende Argumentationsketten – von der aktuellen Analyse bis zum emotionalen Appell.

Und last, but not least, wird Gender-Talk zum Erfolgsfaktor, wenn Sie punktgenau mit genderspezifischen Argumenten überzeugen und sich bei Männern und Frauen gleichermaßen Gehör verschaffen.

Text und Wort spannt einen weiten Bogen. Vom Kommunikations-Workshop bis zum Kreativ-Seminar.
Vom Text-Tuning bis zum Stil-Coaching. Vom Rede-Handwerk bis zur Schreib-Kunst.

Sie geben die Themen vor. Praxisnah, aktuell und mit Ihrer Zielgruppe vor Augen. Weil Kommunikation nur gut ist, wenn sie zum Adressaten passt.

Wir zeigen Ihnen, was Sprache alles kann. Wie sie wirkt. Was sie bewirkt. Und wie Sie mit der richtigen Wahl der Worte den gewünschten Effekt erzielen. Frei nach Mark Twain: „Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe wie zwischen Blitz und Glühwürmchen.“

DENKEND SCHREIBEN …

 

oder schreibend denken? Bereits Ende der sechziger Jahre formulierte der Philosoph Jacques Derrida die radikale These, dass es ohne das Schreiben gar kein Denken gibt. Nicht andersherum. Somit wäre Schrift nicht nur Ausdruck des Gedachten, sondern ginge ihm voraus: Die Möglichkeit, das Gedachte schriftlich festzuhalten, verändert das Denken selbst.

Wort Spende

 

Das Ziel des Schreibens ist es, andere sehen zu machen.

 

Joseph Conrad

Aktueller Buchtipp

 

Radikale Ideen wirken oft gefährlich – und manchmal sind sie es auch. Gleichzeitig sind sie eine mächtige Kraft, die Millionen Menschen zum Handeln bewegen können.

Der Journalist und Medien-Experte Jamie Bartlett hat „moderne Radikale“ getroffen – Futuristen, die Unsterblichkeit anstreben, militante Umweltschützer, die den Planeten um jeden Preis retten wollen, und Psychedelika-Anhänger, die der Menschheit Heilung durch starke Halluzinogene versprechen.

Er liefert spannende Einblicke in die Gedankenwelt  dieser Außenseiter – und zieht ein ebenso spannendes Fazit: Nur durch die Konfrontation mit radikalen Ideen können sich Demokratien weiterentwickeln. Und was heute noch exotisch klingt, ist vielleicht morgen schon ganz „normal“.

 

„Radicals“, Plassen Verlag 2018

 

Offener Workshop ARS

Quergedacht. Gedanken, die blitzen. Ideen, die zünden. 15. November 2018
Think different. Work different: Unser Kopf ist rund, damit Gedanken die Richtung wechseln können! Wer quer denkt, entwickelt Ideen mit Wow-Effekt. Und findet originelle Lösungen für komplexe Probleme. Nützen Sie gehirngerechtes Kreativitäts-Knowhow zur Initialzündung. Stellen Sie Gewohntes in Frage. Erleben Sie spielerisch, wie sich durch die Veränderung Ihrer Wahrnehmung auch ihr Handlungsspielraum erweitert.

FIRMENSEMINARE

ALTERNATIVE: Inhouse Training
Sie wählen Seminarort, Seminartermin und Seminarzeiten; bestimmen die TeilnehmerInnenzahl und die Gruppenzusammensetzung. Wir liefern die Trainingsinhalte: individuell, auf Ihre Bedürfnisse und das Wissen Ihrer MitarbeiterInnen abgestimmt.

Kommunikationspsychologie

AKTUELL: Workshops & Seminare 2018
Kommunikationspsychologie für Führungskräfte > Kommunikationsmodelle: Vom Teufelskreis zum Wertequadrat > Interkulturelle Kommunikation im Job > Selbstcoaching mit dem Innere Team > Team-Dynamik: Konfliktmanagement

Workshop + Impulsvortrag

STATUS FLEXIBILITÄT: Folgen Sie noch - oder führen Sie schon? Wie uns unbewusste Signale steuern.
Status ist immer und überall – spielen Sie schon aktiv mit? Sprache, Haltung, Mimik – wovon hängt die Status-Frage ab – und welchen Wohlfühlstatus haben Sie?